Fachanwalt bei Steuerhinterziehung in Luxemburg einschalten

Die derzeitige Berichterstattung über die geplanten Änderungen für Kapitalanlager in Luxemburg führen zu einer Vielzahl von Fragen, die sich dem steuerlichen Laien stellen. 

Art und Umfang der Informationen aus den Medien sind in der Regel nicht geeignet, eine rechtssichere Beratung durch den Fachanwalt und Steuerberater - insbesondere in Fragen der Selbstanzeige - zu ersetzen. Daneben stehen Kapitalanleger in Österreich und der Schweiz derzeit ebenfalls vor einer Reihe von Problemen, sofern ihre Steuererklärungen nicht immer alle Einkünfte dargestellt haben.

Informationen von Rechtsanwalt/Steuerberater und Fachanwalt für Steuerecht Stefan Arndt

Fachanwalt für Steuerrecht in Köln/Bonn/Düsseldorf: Steuerhinterziehung in Luxemburg

Fakt ist derzeit, dass Luxemburg ab 2015 am automatischen Steuer-Informationsabgleich teilnehmen und damit anderen EU-Staaten unaufgefordert Daten über Empfänger von Zinsen und anderen Kapitalerträgen übermitteln will. Das bislang wohlgehütete Steuergeheimnis ist damit Vergangenheit. Die Konsequenzen für Kapitalanleger stellen sich unterschiedlich dar.

Steuerhinterziehung: Strafbefreiende Selbstanzeige durch den Fachanwalt/Steuerberater überdenken

Vor diesem Hintergrund sollten Kapitalanleger, die bisher ihre Einkünfte in Luxemburg nicht in Deutschland versteuert haben über eine Selbstanzeige nachdenken. Bei Beachtung der rechtlichen Vorgaben führt diese in Fällen der Steuerhinterziehung zu einer vollständigen Strafbefreiung, wenn sie juristisch sauber durchgeführt wird. Den Steuerpflichtigen trifft dann nur noch die Last der Steuernachzahlung für die Vergangenheit.

Schweizer Banken fordern Bescheinigungen der deutschen Kunden über Steuerzahlung in Deutschland

Neben der rasanten Entwicklung in Luxemburg üben Schweizer Kreditinstitute derzeit erhöhten Druck auf ihre ausländischen Kunden aus, eine Bestätigung des Finanzamts darüber vorzulegen, dass eine Besteuerung der Kapitalerträge stattgefunden hat. Auch hier geraten Steuerpflichtige in Bedrängnis, sofern in Deutschland Zinsen aus der Schweiz verschwiegen wurden.

Auch Österreich denkt über Steuerinformationen nach

In Österreich, wo bislang großer Widerstand gegen eine Lockerung des Bankgeheimnisses bestand, ist in den letzten Tagen eine innenpolitische Diskussion darüber entbrannt, inwieweit man sich dem Verhalten Luxemburgs anschließen soll und ebenfalls Informationen über ausländische Kapitalanleger an die jeweiligen Finanzämter übermitteln soll.

Beratung durch den Rechtsanwalt/Steuerberater/Fachanwalt Steuerrecht

Die jüngsten Ereignisse und Entwicklungen sind nur im Rahmen einer fachlichen Beratung richtig einzuordnen. Fragen im Zusammenhang mit einer Selbstanzeige und der Nacherklärung für vergangene Steuerjahre sollten mit dem erfahrenen Fachmann geklärt werden. Gerne können Sie mit uns einen Termin vereinbaren. Wir stehen Ihnen an unseren Standorten in Köln, Bonn und Düsseldorf gerne zur Verfügung.

Telefon: 0221 - 570 84 80

Oder senden Sie uns eine Mail:

 

< Zurück   Weiter >
© 2014 Kanzlei Arndt | info@kanzlei-arndt.com